Startseite
Mitteilungen der Ortsverwaltung
Bachheimer Neuigkeiten
Bachheim
    Das Bachheimer Wappen
    Neues vom Ortschaftsrat
    Grußwort unserer Ortsvorsteherin Petra Kramer
    Wie komme ich nach Bachheim !
    Übernachtungsmöglichkeiten
    Aus vergangener Zeit
    Bücherei
Wandern in Bachheim
Bildergalerie
Die Bachheimer Vereine
Ausflugsziele
Weblinks und Kontakt
Gästebuch

Das Bachheimer Wappen

Das Wappen von Bachheim ist in die Farben schwarz und gold (gelb) geteilt. Darin befindet sich ein silbernes (weißes) Herzschild, in dem eine rote Rose mit einem zweiblättrigen grünen Zweig dargestellt ist. Eine Urkunde aus dem Jahre 838 über eine Güterschenkung zu Pacheim an die Löffinger Kirche ist das älteste schriftliche Zeugnis für den Ort. Wie die weiter östlich über dem Gauchachtal gelegene, 1789 abgetragene Burg Neuenburg zur Herrschaft Blumberg, einem fürstenbergischen Lehen, gehörig, gelangte Bachheim 1415 an die Herren von Almshofen, die auf der Neuenburg ihren Sitz hatten. 1506 erwarben die Freiherren von Schellenberg die Herrschaft Blumberg-Neuenburg und hatten sie bis zum Verkauf an die Freifrau von Neuenstein im Jahre 1783 inne. Im selben Jahr kam die Herrschaft unmittelbar an Fürstenberg und zum Obervogteiamt Löffingen. 1806 wurde Bachheim badisch, 1813 dem Bezirksamt Hüfingen, 1849 dem Bezirksamt Donaueschingen und 1936 dem Amtsbezirk/Landratsamt Neustadt (seit 1956 Landkreis Hochschwarzwald) zugeteilt. Der Weiler Neuenburg bildete bis zu seiner Eingliederung nach Bachheim im Jahre 1931 eine eigene Gemeinde. Das Wappen Bachheims ist im Jahre 1898 anlässlich der Bereinigung der Gemeindesiegel vom Generallandesarchiv entworfen und von der Gemeinde angenommen worden. Es knüpft an die Wappen der früheren Ortsherrschaften an. Das Wappen der Freiherren von Schellenberg ist geviert, die Felder 1 und 4 sind dreimal von schwarz und gold geteilt, die Felder 2 und 3 zeigen in silber einen roten Löwenrumpf. Auch das Wappen der Herren von Almshofen ist geviert, und zwar von rot und silber, wobei sich im silbernen zweiten Feld eine rote Rose an grünem Stiel befindet. So ist die schwarz-gelbe Teilung des Schilds ein Anklang an das Schellenberger, das Motiv des Herzschild eine Übernahme aus dem Almshofer Wappen. Dieses Wappen war eine Neuschöpfung. Die Gemeinde hatte bereits eine gebrochene Siegeltradition aufzuweisen. Das älteste bekannte Siegel ist auf der Huldigungsliste für Großherzog Karl von 1811 aufgedrückt. Es trägt die Umschrift „Siegil der ehrsamen Gemeind Bachen“. Ein nach 1809 angeschaffter und um 1820/25 nachweisbarer Stempel mit der Umschrift Vogtamt Bachheim zeigte den badischen Wappenschild. Wie andere Gemeinden erhielt auch Bachheim im Jahre 1835 einen querovalen Stempel mit der Aufschrift Bürgermeisteramt Bachheim. Seit 1898 gilt jedoch das heutige Bachheimer Wappen.


 


Nach oben